Tellerrand 12.06.2017

Syrisches Essen schmeckt!

33 BonnerInnen waren beim Auftakt von "Über den Tellerrand Kochen Bonn" unter dem Label der Dr. Moroni Stiftung dabei.

Den 23 Neu-Bonnern aus Syrien hat es großen Spaß gemacht den anderen Eventgästen ihre Kultur beim Kochen näher zu bringen und in ihrer neuen Heimatstadt neue Leute kennenzulernen.

Beim interkulturellen Kochen geht es nämlich nicht nur um das Kochen an sich, sondern auch um Begegnung und Miteinander.

Mohamed (23) war zum ersten Mal mit dabei. "Es war schön neue Leute kennenzulernen und gemeinsam zu kochen", so sein Fazit. Im Alltag fällt es vielen Flüchtlingen schwer neue Kontakte zu knüpfen. Bei "Über den Tellerrand Kochen" ist die Begegnung niederschwellig und so entstehen langfristige Freundschaften.

Eine große Freude dabei zu sein war es für Doro Schmitz, Fraktionssprecherin der Beueler Grünen, der besonders das syrische Essen geschmeckt hat. Das alle Beteiligten einen tollen Abend hatten ist den vielen freiwilligen Helferinnen zu verdanken, ohne die dieses Projekt nicht möglich wäre.

Projektleiterin Anke und die Teammitglieder Julia, Sara, Lena und Salih waren nach dem Event sehr zufrieden aber auch sichtlich platt. Die Vorbereitungen fangen schon zwei Wochen vorher mit Werbung und Anmeldelisten an. Am Tag vor dem Event steht der große Einkauf an und nach dem Event wird die Küche blitzeblank poliert.

Die nächste Veranstaltung findet auch schon bald wieder statt.

Hier geht es zu den Bildern »

Aller Infos zu unserem Projekt findet ihr hier: